Smarketer - AdWords Agentur

AdWords News 06/17 – Listen für Suche und Shopping & Co.

In dieser News-Ausgabe finden Sie eine aktuelle Zusammenstellung von Neuigkeiten rund um Google AdWords und die Onlinemarketing-Welt:

Ähnliche Zielgruppen für die Suche und Shopping aus der Beta| Customer Match Listen für RLSA und Shopping | YouTube mit klarem Design und mehr Übersichtlichkeit | YouTube Remarketing Listen für die Suche | LinkedIn Matched Audiences nun verfügbar | Updates des Bing Shopping Feed | Test: Shoppinganzeigen im Displaynetzwerk | Google testet Hotel-Anzeigen für die mobile Suche | Facebook testet Unternehmensbewertung in Local Business Ads

1. Ähnliche Zielgruppen für die Suche und Shopping aus der Beta:

Werbetreibende können nun offiziell ähnliche Zielgruppen in der Suche und in Shoppingkampagnen verwenden. Die ähnlichen Zielgruppen sind als Ausrichtungsmethode im Displaynetzwerk bekannt. Diese Zielgruppen beinhalten Personen, die nach ähnlichen Produkten und Services auf der Website des Kunden gesucht haben. In der Suche und im Shopping können diese Zielgruppen nun mit Keywords bzw. den Shoppingprodukten kombiniert werden. Dies kann zum Beispiel die Conversion-Rate bei sehr generischen Keywords erhöhen.

2. Customer Match Listen für RLSA und Shopping

Ab sofort können die Customer Match Listen auch für RLSA und Shopping verwendet werden. Für das Customer Match muss eine Liste mit Google E-Mail-Adressen der Nutzer erstellt werden. Diese Liste kann im Reiter unter „Gemeinsam genutzte Bibliothek“ unter „Zielgruppen“ hochgeladen werden.

Abb. 1: Ansicht der Customer Match Listen für RLSA und Shopping, Bildquelle: AdWords Interface

3. YouTube mit klarem Design und mehr Übersichtlichkeit

YouTube hat einen neuen Look bekommen. Das Design ist an die mobile Version angelehnt. Mit dem überarbeiteten Design hat der Nutzer auch die Möglichkeit des unendlichen weiterscrollens, im Kinomodus färbt sich die Suchleiste dunkel ein und der Nachtmodus kann aktiviert werden. Auch die Technik soll verbessert worden sein, so sollte der Nutzer schneller die Plattform durchstöbern können. Das neue Design werden jedoch vorerst nur 1-3% aller weltweiten User nutzen können. Ist die Nachfrage hoch, wird es entsprechend ausgeweitet.

Abb. 2: Ansicht des neuen Designs von YouTube, Bildquelle: t3n.de

4. YouTube Remarketing Listen für die Suche

Ab jetzt besteht die Möglichkeit, YouTube Remarketing-Listen für die Suche zu verwenden. Das heißt, dass der Werbetreibende nun auch diejenigen Nutzer im Search ansprechen kann, die mit ihrem YouTube Kanal eine oder mehrere Aktionen durchgeführt haben. Um die YouTube-Listen anzulegen muss das AdWords-Konto mit dem YouTube-Konto verknüpft sein. Die Liste kann dann wie gewohnt in der gemeinsam genutzten Bibliothek unter dem Menüpunkt „Zielgruppen“ angelegt werden. Beim Hinzufügen einer neuen Remarketing-Liste können YouTube-Nutzer direkt ausgewählt werden.

Danach kann der Werbetreibende die verschiedenen Listentypen auswählen. Anschließend müssen noch die entsprechenden Videos festgelegt werden. Bei der Auswahl des Listentyps sollte dabei stets auf eine ausreichende Listengröße geachtet werden. Beim Anlegen von Remarketing-Listen müssen nun noch die Gültigkeitsdauer, der Status und der anfängliche Listenumfang festgelegt werden.

5. LinkedIn Matched Audiences nun verfügbar

LinkedIn erlaubt es nun seinen Werbetreibenden, User nach Ihrem Nutzerverhalten, Arbeitgebern oder auch Email-Adressen zu (re-)targeten. Dieses Feature soll ab sofort zur Verfügung stehen und ist voraussichtlich für B2B-Werbetreibende und Recruiter sehr von Nutzen.

6. Updates des Bing Shopping Feed

Der Bing Shopping Feed hat ein Update bekommen. Ab jetzt lassen sich häufig ändernde Attribute wie Preis oder Verfügbarkeit gezielt ohne Aktualisierung des Produktfeeds updaten. Werbetreibende haben nun auch die Möglichkeit, in Bing Ihre Angebote in den Shopping Ergebnissen entsprechend hervorzuheben. Außerdem können sie den automatischen Download des Feeds zu festgelegten Zeiten verwenden. Und das letzte wichtige Feature ist, dass die Suchanfragen nun auf Produktebene analysiert werden können.

7. Test: Shoppinganzeigen im Displaynetzwerk

Google testet momentan die Ausspielung von Shoppinganzeigen im Displaynetzwerk. Das Pilotprojekt nennt sich „Retail Shopping on Display“. Die ersten Websites, auf denen Banner ausgespielt werden, gehören zum Mode- und Einrichtungssegment. Ab dem 29. Mai wird Google für alle Werbetreibenden des Pilotprojektes für Shoppingkampagnen automatisch die Ausspielungsmöglichkeit im Google-Display-Netzwerk freischalten.

8. Google testet Hotel-Anzeigen für die mobile Suche

Google testet ein neues Popover-Banner und eine Karussellansicht für Hotelpreis-Anzeigen. Beide Anzeigentests beschränken sich aktuell noch auf den US-amerikanischen Markt und die mobile Google-Suche.

Abb. 3: Hotel-Anzeige für die mobile Suche, Bildquelle: thesempost.com

9. Facebook testet Unternehmensbewertung in Local Business Ads

Bis Ende Juni testet Facebook bei ausgewählten Werbetreibenden Unternehmensbewertungen (Sterne) für Facebook Ads. Diese werden unter Namen stehen und erscheinen nur bei einer Bewertung von mindestens 4 von 5 möglichen Sternen.

Abb. 4: Ansicht der Opt-out Funktion für die Unternehmensbewertung, Bildquelle: thesempost.com