Smarketer - AdWords Agentur

AdWords News 08/17 – Neue Formate bei Anzeigenerweiterungen & Co.

In dieser News-Ausgabe finden Sie eine kurze Zusammenstellung der aktuellsten Themen:

Google testet neues Sitelinks-Format | Shopping mobil neues Format | Erweiterte Gebotsanpassung | Batch in der Google Bildersuche | Reduzierung der Ergebnisanzahl in der Google Suche | Geänderte Ansicht Google Lokal | Local Inventory Ads für Bing Shopping Kampagnen | Neue Features der neuen AdWordsoberfläche | Google testet Auto-Play Videos in der Google Suche | Skript für doppelte Anzeigen | Benutzerdefinierte Regeln im AdWords Editor | Google testet eigene Umwandlung von Websites in mobil optimierte Ansicht | Headline Rotation in AdWords Anzeigen | Gmail Keyword Targeting entfällt | Adsense neue Bannerformate | VR Ads Formate Test | Bing schafft Kampagnenplaner ab – neues Tool Keywordplaner

1. Google testet neues Sitelinks-Format

In den Suchergebnissen und AdWords-Anzeigen testet Google immer wieder neue Sitelinks-Formate. Mobile Sitelinks werden derzeit nur als Karussell ausgespielt. Dagegen wird momentan ein Listen-Format getestet.

Abb. 1: Neues Sitelink Format, Bildquelle: www.adseed.de

2. Shopping mobil neues Format

Google testet eine andere Variation der mobilen Shopping Anzeigen. Diesmal sehen die Shopping Ergebnisse aus wie Preiserweiterungen. In den Screenshots sehen Sie Beispiele dafür:

Abb. 2: Neues Shopping Format für Mobilgeräte, Bildquelle: www. searchengineland.com

3. Erweiterte Gebotsanpassung

Diese Gebotsanpassung bietet sich für alle Werbetreibende an, welche mehr Anrufe generieren wollen. Hier haben Sie im neuen AdWords-Interface die Möglichkeit erweiterte Gebotsanpassungen vorzunehmen. „Anrufe“ können so mit einer Gebotsanpassung versehen werden, wodurch die Telefonnummer öfter eingeblendet wird und Nur-Anruf-Anzeigen auf einer besseren Position ranken.

4. Batch in der Google Bildersuche

Nutzer, die nach Produkten auf der Google Bildersuche suchen, werden nun feststellen, dass manchmal Bilder, die an der Spitze der Ergebnisse erscheinen, mit einem „Produkt“ gekennzeichnet sind. Dies ist Teil der neuen Abzeichen Markup Google.

Abb. 3: Produkt Batch in der Bildersuche (1), Bildquelle: www. searchengineland.com

Hier sehen Sie, wie das Ergebnis in den USA mit dem Shopping-Ad-Karussell über den Angeboten aussieht:

Abb. 4: Produkt Batch in der Bildersuche (2), Bildquelle: www. searchengineland.com

Site-Besitzer können ein Markup-Schema auf ihren Seiten einfügen, um diese Zeichen für Produkte, Rezepte, Videos und GIFs anzuzeigen. Google hat das Anzeigenkarussell in der Bildsuche im März 2016 eingeführt. Für Werbezwecke kategorisiert Google die Bildsuche nach Suchpartnern.

5. Reduzierung der Ergebnisanzahl in der Google Suche

Google testet die Reduzierung der Beiträge in der Google Suche auf mobilen Endgeräten. Statt des automatischen Erscheinens von mehr Ergebnissen beim Herunterscrollen, erscheint nun ein Button mit „Jetzt mehr Ergebnisse anzeigen“. Außerdem wurde die Anzahl der Ergebnisse von den üblichen 10 auf 4 reduziert.

Abb. 5: Button mehr Ergebnisse in der Suche auf Mobilgeräten, Bildquelle: www.thesempost.com

6. Geänderte Ansicht Google Lokal

Google führt momentan auch Tests zur Darstellung der Anzeigen in Google Maps durch. Normalerweise erscheint das Ad Zeichen neben der Sternebewertung. Neuerdings wird das Ad Zeichen bei keiner vorhandenen Sternebewertung allerdings noch weiter unten neben der Adresse platziert. So erscheint dieses noch weniger auffällig.

Version neben Sternebewertung:

Abb. 6: Geänderte Ansicht Google Lokal (1), Bildquelle: www.thesempost.com

Neue Version neben Adresszeile:

Abb. 7: Geänderte Ansicht Google Lokal (2), Bildquelle: www.thesempost.com

7. Local Inventory Ads für Bing Shopping Kampagnen

Nachdem sich die Bing Ads Shopping Kampagnen bei Bing etabliert haben, kommen nun Local Inventory Ads. Diese zeichnen sich durch den klickbaren „In Store“ Button aus.

Abb. 8: Local Inventory Ads für Bing Shopping Kampagnen, Bildquelle: www. advertise.bingads.microsoft.com

Diese Funktion soll wie auch bei AdWords den Online- & Offline-Traffic vereinen und die Abverkäufe steigern. Es gibt bisher leider noch kein genaues Release-Datum für die Anzeigen mit lokaler Produktverfügbarkeit.

8. Neue Features der neuen AdWordsoberfläche

Auch wenn wir uns erst noch an die neue AdWordsoberfläche gewöhnen müssen, bietet diese einige exklusive Features. Das erste sind die Promotions-Erweiterungen. Damit können Sie einzelne Aktionen in Textanzeigen bewerben, welche mit einem extra Symbol gekennzeichnet werden.

Weiterhin ist es möglich für Suchkampagnen je nach Haushaltseinkommen die Gebote anzupassen.

Abb. 9: Neue Features der neuen AdWordsoberfläche (1), Bildquelle: www. searchengineland.com

Außerdem können Sie die Gebotsanpassung für Telefonanrufe in der neuen Oberfläche nutzen. Damit erscheinen Anzeigenerweiterungen z.B. öfter in mobilen Anzeigen.

Auch eines der neuen Features sind N-Diagramme. Dafür wird ein Wörterdiagramm mit wichtigen Suchbegriffen, die zu einer Ausspielung in der jeweiligen Kampagne geführt haben, erstellt. So erhält man einen schnellen, graphischen Überblick über die Suchbegriffe.

Abb. 10: Neue Features der neuen AdWordsoberfläche (2), Bildquelle: www. searchengineland.com

9. Google testet Auto-Play Videos in der Google Suche

Zurzeit fährt Google einen Test mit Videos, die automatisch im Knowledge Panel (bei den Suchergebnissen an der Seite) abgespielt werden. Für bestimmte Google Nutzer, die Teil des Experimentes sind, wird das Video damit automatisch abgespielt (für Filme und Fernsehsendungen):

Abb. 11: Auto-Play Videos in der Google Suche, Bildquelle: www. searchengineland.com

Dies würde die Aufmerksamkeit natürlich verstärkt auf den rechten Seitenrand mit dem Knowledge-Graph lenken. Bisher ist nicht bekannt, ob dazu noch weitere Tests laufen werden oder das Feature überall ausgerollt werden wird.

10. Skript für doppelte Anzeigen

Einige von Ihnen kennen das Problem mit den doppelten Anzeigen in einer Anzeigengruppe. Ab sofort gibt es dafür ein Skript, welches die doppelten Anzeigen pro Anzeigengruppe labelt. Das Skript schaut sich darüber hinaus die Performance der letzten 30 Tage an und labelt von den doppelten Anzeigen die besser performende Anzeige mit „keep“ und die schlechter performende Anzeige mit „pause“. Anschließend können Sie sich die Anzeigen leicht nach Label filtern und pausieren oder ggf. löschen. Das Skript kopieren Sie in Ihr Konto hinein. Sie können die Optionen des Skripts nach Ihren Wünschen anpassen.

Optionen:

Das Skript finden Sie hier.

11. Benutzerdefinierte Regeln im AdWords Editor

Der neue Abschnitt „Benutzerdefinierte Regeln“ befindet sich im linken Navigationsbereich im AdWords Editor. Hier sind standardmäßig bereits Warnungen als Regel hinterlegt wie beispielsweise „nicht mind. 4 Sitelinks“ hinterlegt, „keine Anruferweiterung“, „weniger als 3 Anzeigen“ u.v.m.

Abb. 12: Benutzerdefinierte Regeln im AdWords Editor, Bildquelle: Smarketer

Weitere Features des aktualisierten AdWords Editors sind: Unterstützung der Gebotsstrategie „Conversions maximieren“ & Imageupload für Universal App-Kampagnen. Probieren Sie die Regeln gern einmal aus und sagen Sie uns Bescheid, ob sie für Sie von Nutzen sind!

12. Google testet eigene Umwandlung von Websites in mobil optimierte Ansicht

Google testet momentan ein Feature, mit dem nicht mobil optimierte Seiten für den Suchenden in mobil optimierte Seiten umgewandelt werden können. Dabei öffnet sich beim Laden der Seite ein Banner von Google, um die Website mobil optimiert zu machen.

Abb. 13: Ansicht des Banners, Bildquelle: www.thesempost.com

Mit Klick auf den Banner wandelt Google die Seite mobilfreundlich um:

Abb. 14: mobilfreundliche Seite, Bildquelle: www.thesempost.com

Ob sich das Feature auch außerhalb des Tests durchsetzen wird, ist abzuwarten.

13. Headline Rotation in AdWords Anzeigen

Google testet aktuell die Möglichkeit, per Häkchen die für ETA bereitgestellten Headlines zu tauschen und damit weitere Anzeigenvarianten in die Anzeigenrotation zu bringen. Das Tauschen der Überschriften ist ein Best Practice im Rahmen der Anzeigengestaltung und wird durch dieses Feature automatisiert. Der Test steht bisher nur für einen kleinen Teil zur Verfügung.

14. Gmail Keyword Targeting entfällt

Google wird zukünftig für die Werbeausspielung, also zum Targeting passender Anzeigen, das Email-Postfach nicht mehr scannen. Somit wird das Gmail Targeting mit Keywords wahrscheinlich entfallen bzw. geändert werden.

Google scannt die Mails natürlich weiterhin, vor allem zur Erkennung von Spam-Mails. Außerdem ist für das personalisierte Gmail Targeting von Anzeigen der Mail-Inhalt nicht so wichtig, denn durch Google Accounts und das eingeloggt sein im Gmail-Account stehen noch ausreichend Informationen zur Anzeigenausrichtung zur Verfügung.

15. Adsense neue Bannerformate

AdSense Native Ads heißen die neuen Werbeformen für AdSense-Nutzer. Die Anzeigenformate sollen sich noch besser an das Design der Webseite und deren Platzierung anpassen. Es wurden drei neue Formate angekündigt:

Die neuen Bannerformate werden verstärkt dazu führen, dass die responsive Ads noch größere Reichweite und Beliebtheit erlangen.

16. VR Ads Formate Test

VR Anwendungen sind zwar beliebt, aber teuer in der Entwicklung. Um die Entwicklung zu stützen, entwickelt Google derzeit VR Anzeigenformate. Im ersten Entwurf ist eine Art Würfel geplant, der beim Anschauen oder darübersteuern zur Interaktion „einlädt“ und Videos abspielen könnte. Derzeit werden noch weitere Kooperationspartner für dieses Projekt im Frühstadium gesucht, auf das man sich noch per Formular bewerben kann.

17. Bing schafft Kampagnenplaner ab – neues Tool Keywordplaner

Bing wird Ende Juli seinen Kampagnenplaner abschaffen und diesen durch den Keywordplaner ersetzen. Der Keywordplaner bietet schon jetzt viele der Features des Kampagnenplaners und es sind noch weitere Einstellmöglichkeiten geplant. Innerhalb der Bing Oberfläche finden Sie den Keywordplaner unter Tools.