Smarketer - AdWords Agentur

Die Stapelverarbeitung für Artikel in plentymarkets

Stapelverarbeitung in plentymarkets

Mit der Stapelverarbeitung stellt Ihnen plentymarkets ein mächtiges Werkzeug zur raschen gleichzeitigen Änderung von vielen Artikeln auf einmal zur Verfügung. Jedoch wirkt die Fülle an Optionen schnell abschreckend und hat auch im Detail so manche Tücke.

Im Folgenden möchte ich Ihnen diese Möglichkeit näherbringen und Ihnen gleichzeitig die ggf. vorhandene Angst vor diesem Tool nehmen. Dennoch sei gesagt, dass jede Eingabe vor der Ausführung sorgfältig zu prüfen ist. Denn eine Funktion zum Widerrufen der Änderungen gibt es leider nicht!

Um die Stapelverarbeitung aufzurufen navigieren Sie im Backend Ihres Shops wie folgt: „Artikel → Gruppen-Funktionen → Stapelverarbeitung“.

Der Weg zur Stapelverarbeitung

Die nun angezeigte Maske (siehe Screenshot eingangs) teilt sich in zwei gänzlich unterschiedliche Bereiche: Oberhalb des „Anwenden“-Buttons haben Sie die Möglichkeit die zu ändernden Artikel zu filtern. Die hierzu möglichen Eingaben sind weitestgehend selbsterklärend. Es steht Ihnen frei die Auswahl über Kategorien, Markierungen, Artikel-IDs, Artikel-Nummern, Hersteller und den Zustand der Artikel einzugrenzen. Dabei können Sie diese Kriterien natürlich auch miteinander kombinieren.

Die Auswahl über Kategorien einzugrenzen hat aber auch einen Fallstrick, den Sie beachten sollten. Sie können hierfür die Ebenen 1 bis 3 verwenden. In jeder dieser Ebenen steht Ihnen auch die Auswahl „ALLE“ zur Verfügung. Allerdings ist dabei zu beachten, dass ab dem ersten „ALLE“ jegliche weitere Einschränkung ignoriert wird.

Kategorie-Filter in der Stapelverarbeitung

Beispiel-Kategorien

Ich möchte Ihnen das kurz anhand eines Beispiels erläutern. Die zugrundeliegende Kategorie-Struktur können Sie der Skizze entnehmen.

Sie möchten, dass in Ebene 1 alle Artikel in „Kategorie A“ betroffen sind. In Ebene 2 sollen alle möglichen Zweige, in Ebene 3 allerdings nur „Kategorie F“ in Betracht kommen. Wenn Sie nun also in dieser Reihenfolge „Kategorie A“, „ALLE“ und „Kategorie F“ auswählen, so würde die Auswahl für Ebene 3 schlichtweg ignoriert werden. Die Änderungen würden sich praktisch auf alle Artikel auswirken, die sich in „Kategorie A“ und den Unterkategorien befinden. Bedenken Sie dies bei Ihrer Auswahl. Um das erwähnte Beispiel durchzuführen, müssten Sie die Stapelverarbeitung mehrfach ausführen – jeweils für die Kategorie-Pfade „Kategorie A → Kategorie C → Kategorie F“ und „Kategorie A → Kategorie D → Kategorie F“.

Wenden wir uns nun dem Bereich unterhalb des „Anwenden“-Buttons zu. Hier finden Sie alle Optionen, die Sie via Stapelverarbeitung an Artikeln ändern können. Lassen Sie sich von der Fülle der Optionen nicht erschlagen. Mit ein wenig Übung finden Sie sich schneller zurecht, als Sie vielleicht zunächst annehmen.

Um einen Wert ändern zu können, muss das Kästchen links davor angehakt werden. Nur dann kann das entsprechende Feld von einer Änderung betroffen sein. Rechts der Bezeichnung (mit Ausnahme der „Aktionen“) befindet sich immer die Angabe, welchen Wert die passende Option erhalten soll. Wie dies aussieht, ist natürlich von der Option abhängig. Je nachdem handelt es sich um eine Eingabe, eine Auswahl oder ein Kontrollkästchen. Im Bild habe ich die drei häufigsten Typen zusammengefasst.

Optionen in der Stapelverarbeitung

Wie praktikabel die Stapelverarbeitung gegenüber einer händischen Änderung der Artikel ist, entscheidet sich im Einzelfall und anhand der Komplexität Ihrer Differenzierung. Sobald Sie sich allerdings sicher sein können über ein filterbares Kriterium mehrere Artikel überarbeiten zu können, nutzen Sie ruhig diesen Weg.

Generell eignen sich Kategorien sehr gut zum Überarbeiten von Artikeln über die Stapelverarbeitung. Es kann von Vorteil sein, sich ggf. Kategorie-Strukturen genau hierfür anzulegen. Diese Kategorien aktivieren Sie nicht im Shop, sondern pflegen sie nur, um damit Ihr Sortiment besser im Griff zu haben. In Kürze werde ich dieses Prinzip in einem separaten Beitrag näher ausführen. Bis dahin hoffe ich, dass Sie nun ein besseres Bild von diesem Werkzeug haben.

Sollten Sie weitere Fragen haben oder Hilfe benötigen, wenden Sie sich an uns. Wir unterstützen Sie gern!