Smarketer - AdWords Agentur

Einen Productfeed in plentymarkets anlegen – Teil 4

In den bisherigen Teilen ging es um die Konfiguration Ihrer Kategorien bezüglich Googles Taxonomie, dem Anlegen des Exports und Fehlerbeseitigung.

Lassen Sie uns noch einmal in aller Kürze die bisherigen Schritte Revue passieren: Zunächst haben Sie sich aus der Taxonomie von Google die passenden Gruppen für Ihre Kategorien herausgesucht und in Ihrem Backend hinterlegt. Anschließend haben Sie einen neuen Export erstellt und an Ihre Bedürfnisse angepasst. Unterwegs aufgetretene Fehler haben Sie ggf. festgestellt und auch behoben.

Werfen Sie in jedem Fall immer nochmal einen letzten Blick auf den Inhalt Ihrer Exportdatei. Es kann nie Schaden vor dem Start doppelt und dreifach die digitalen Triebwerke Ihres Marketings zu checken.

Sie haben nun einen funktionstüchtigen Produktexport an der Hand und können – wie in Teil 2 beschrieben – in den Einstellungen des Exports die FTP-Zugangsdaten hinterlegen, sowie den automatischen Upload aktivieren.

Die Verarbeitung durch Google kann durchaus seine Zeit in Anspruch nehmen. Sie brauchen nun nicht gebannt Ihren Bildschirm fixieren. Schauen Sie gelegentlich im Merchant Center vorbei, ggf. auch erst am nächsten Morgen, und begutachten Sie Googles Urteil zu Ihrem Export.

Es ist möglich, dass – je nachdem was für Produkte Sie vertreiben – Fehler auftreten. Der wohl häufigste „Fehler“ besteht darin, dass Google fehlende Daten bemängelt. In diesem Fall vertreiben Sie Produkte, die mit expliziten Spezifikationen gekennzeichnet werden müssen. Dazu zählt Bekleidung genauso wie Artikel, die einer Kennzeichnung für die Altersfreigabe bedürfen. Nehmen Sie diese Fehlermeldungen nicht auf die leichte Schulter und tragen Sie die Informationen in Ihren Artikeln nach bzw. legen Sie entsprechende Attribute / Merkmale an. Das von Ihnen gewählte Shopsystem plentymarkets wird die Änderungen erkennen und entsprechend im Export angeben.

Weiterführende Informationen zu den Datenspezifikationen erhalten Sie auf der folgenden Hilfe-Seite von Google: https://support.google.com/merchants/answer/188494?hl=de.

Sie können sich aber auch an unsere Spezialisten wenden. Haben Sie keine Scheu. Wir beraten Sie und helfen Ihnen bei der Umsetzung.

Ergänzende Hinweise

Fazit

Sie haben vollkommen Recht, wenn Sie sich durch die vielen Erklärungen erschlagen fühlen. Es sind letzten Endes nur wenige Einstellungen zu treffen. Dennoch ist die Reichweite Ihrer Entscheidungen nicht gerade gering. Es gibt viele Kleinigkeiten zu beachten.

Sollten Sie es sich nicht selbst zutrauen oder nicht die Zeit haben, sich damit auseinanderzusetzen oder aber im laufenden Prozess feststecken, haben Sie keine Scheu! Wir greifen Ihnen unter die Arme und beraten Sie gern!