Smarketer - AdWords Agentur

Neue YouTube Kampagnen in AdWords

Google hat einige Veränderungen in „AdWords for Videos“ vorgenommen. Wenn Sie auf Ihre Video Kampagnen gehen, erhalten Sie neuerdings folgende Nachricht:

Abbildung 1: Hinweis von Google

Um das Handling von Video Kampagnen einfacher zu machen, werden ab dem 12.10.2015 alle YouTube Kampagnen aus dem normalen AdWords Interface verwaltet. Wir empfehlen, die Kampagnen vorher schon umzustellen und sich mit dem Thema zu beschäftigen, da sich ein paar Dinge ändern werden. Umstellen können Sie die Kampagnen jetzt schon, wenn Sie bei Ihren Video Kampagnen auf den neuen Tab Migrationscenter klicken:

Abbildung 2: Umstellung auf die neuen Kampagnen

 

Daten gehen mit der Umstellung nicht verloren, die Kampagnen gliedern sich in die gewohnte Struktur von AdWords ein, die „Ausrichtungsgruppen“ werden zu „Anzeigengruppen“ und die Videoanzeigen befinden sich unter „Anzeigen“. Zusätzlich bekommen die neuen Video Kampagnen neue Tabs für „Videos“ und „Video-Targeting“. An den Werbeformaten selbst hat sich aber nichts verändert. Nachfolgend möchte ich Ihnen anhand einer neuen Kampagne den geänderten Ablauf erklären.

Neue Videokampagne erstellen

Die neuen Kampagnen erstellen wir direkt aus der Kampagnenübersicht, indem wir auf den roten Button „+ Kampagne“ klicken:

Abbildung 3: Neue Video Kampagne anlegen

 

Wählen Sie „Video“ aus, danach kommen Sie automatisch in den Workflow für eine neue Videokampagne. Wählen Sie zuerst einen Namen für die neue Kampagne und ein passendes Tagesbudget (hier aufpassen: YouTube hat sehr viel Traffic, sodass auch große Budgets schnell aufgebraucht sein können). Als nächstes müssen Sie die Werbenetzwerke, in denen Ihre Videos erscheinen sollen, auswählen. Wir empfehlen zum Start auf Partnerwebsites zu verzichten, da YouTube alleine genug guten Traffic erzeugt:

Abbildung 4: Video Werbenetzwerke

 

Danach wählen Sie das Land, die Sprache und geben ggf. eine Anpassung für Mobilgeräte ein. Im Verlauf der Kampagnen sollten Sie regelmäßig die Performance über Mobilgeräte checken und bei Bedarf entsprechend anpassen.

Wenn Sie alles eingegeben haben und auf „weiter“ klicken, kommen Sie zum nächsten Punkt: den Anzeigengruppen. Hier müssen Sie, wie bei den alten Kampagnen, das Video auswählen, welches Sie bewerben wollen. Sobald Sie ein Video ausgewählt haben, können Sie sich entscheiden, ob Sie „In-Stream-Anzeigen“ oder „In-Display Anzeigen“ schalten wollen.

Abbildung 5: Anzeigengruppe erstellen & Videoformat wählen

 

Nachdem Sie sich für ein Format entschieden haben, müssen Sie die Anzeigen noch auf Ihre Zielgruppe ausrichten. Versuchen Sie, Ihre Werbung möglichst auf Videos auszurichten, die Ihre Zielgruppe schaut. Einfaches Beispiel: Sie verkaufen Kfz-Teile, also können Sie folgende Ausrichtungen probieren:

Zusätzlich können Sie noch demografische Einschränkungen vornehmen, zum Beispiel die Anzeigen nur auf Männer einer bestimmten Altersgruppe ausrichten. Sie können aber auch erstmal ohne Einschränkung starten und anhand der Zahlen ausschließen – je nachdem, wie gut Sie Ihre Zielgruppe kennen!

Wir begrüßen diesen Schritt von Google, da er uns als Agentur die Verwaltung der Kampagnen einfacher macht. Was halten Sie von der Umstellung? Hinterlassen Sie uns gerne einen Kommentar!