Smarketer - AdWords Agentur

Smartlists – Smartes Remarketing mit Google Analytics

Weniger ist manchmal mehr – nach diesem Motto gibt es seit Neuestem die Möglichkeit mit Analytics spezielle Remarketinglisten zu erstellen, die „Smartlists“. Während sich einige Marketingverantwortliche durch hunderte von Metriken kämpfen und die detailliertesten Listen erstellen, um das Letzte aus ihren Remarketing Kampagnen herauszuholen, haben viele gar nicht die Zeit oder das Know-how, um sich so tief mit der Materie zu beschäftigen.

Hier setzen die neuen „Smartlists“ aus Google Analytics an, denn diese Listen werden automatisch erstellt und mit Usern gefüllt. Dabei wird auf Informationen von Millionen Analytics Websites zurückgegriffen, die ihre Daten anonym mit Google teilen. Indikatoren für die Listen sind die Besuchsdauer, die Seitentiefe, der Standort, das Gerät, die Herkunft des Besuchers (Direkt, Link, AdWords etc.) und welcher Browser benutzt wird. Anhand dieser Daten wird versucht eine Wahrscheinlichkeit für eine Conversion/Transaktion zu berechnen und entsprechende User landen in der Liste.

Remarketing-Listen richtig einsetzen

Doch wie setzt man diese Listen nun ein? Mindestvoraussetzung sind 500 E-Commerce Transaktionen im Monat und 10.000 tägliche Seitenaufrufe. Erfüllt man diese Anforderungen, kann in Google Analytics unter Verwaltung ➞ Property ➞ Remarkting ➞ Listen eine neue „Smartlist“ erstellt werden.

Quelle: Screenshot Google Analytics

„Google darf meine Liste verwalten“ wählen und unten das AdWords Konto nicht vergessen. Ist das gemacht findet man im AdWords Konto in der gemeinsamen Bibliothek bei den Zielgruppen nun auch die „Smartlist“ aus Google Analytics:

Quelle: Screenshot Google AdWords

Jetzt kann ganz normal eine Remarketing Anzeigengruppe erstellt werden, in der man als Targeting Ziel die „Smartlist“ wählt.

Quelle: Screenshot Google AdWords

Viel Erfolg beim Testen, wir sind auf Ihre Ergebnisse gespannt!

Quelle: http://analytics.blogspot.de/2014/04/smarter-remarketing-with-google.html