Smarketer - AdWords Agentur

Preiserweiterung, SMS-Erweiterungen & Co. – Suchkampagnen aufwerten

Der erste Teil ist schon eine Weile her und es ist viel passiert. AdWords ist, wie wahrscheinlich jeder weiß, sehr dynamisch und auch die Anzeigenerweiterungen ändern sich ständig. Daher möchte ich Ihnen heute einen aktualisierten Überblick über die Anzeigenerweiterungen geben. Wenn Sie vorher den ersten Teil lesen möchten, dann klicken Sie bitte hier.

Preiserweiterung

Die wohl beliebteste Neuerscheinung unter den Erweiterungen ist die Preiserweiterung. Google spielt diese in vielen verschiedenen Formaten aus. Am meisten fallen Sie jedoch auf mobilen Endgeräten auf.

Abb. 1: Preiserweiterung in der Google Desktop Suche

Abb. 2: Preiserweiterung in der Google Mobile Suche

In den beiden Screenshots sieht man deutlich, dass man mit der neuen Preiserweiterung sehr viel Raum gewinnen kann. Die Anzeige wird dadurch wesentlich größer und der Nutzer kann mit der Textanzeige interagieren, indem er die Preiserweiterung wie bei einem Karussell nach links und rechts wischen kann. Natürlich empfiehlt es sich, für jede Produktgruppe eine eigene Preiserweiterung zu erstellen. Da dies in der Praxis wahrscheinlich schwer umsetzbar ist, sollten Sie zumindest für Ihre Top Kategorien eine eigene Preiserweiterung erstellen und für die restlichen Produkte eine Backup Preiserweiterung anlegen.

Die Preiserweiterung finden Sie im neuen AdWords Interface unter dem Punkt „Anzeigen und Erweiterungen“.

Abb. 3: Preiserweiterung im neuen AdWords Interface

Abb. 4: Vorschau der Preiserweiterung im neuen Interface

Hier können Sie Ihre Preiserweiterungen anlegen und bearbeiten. Wählen Sie hier die Sprache und den Typ der Produkte, die Sie anbieten. In der Regel empfiehlt sich Produkttyp oder Marke. Die Währung und gegebenenfalls einen Preiskennzeichner müssen Sie auch festlegen. Natürlich ist diese Erweiterung auch für Dienstleister interessant. Diese können hier nicht nur Produkte, sondern auch Kurse, Seminare, Veranstaltungen, Reparaturen etc. hinterlegen. Die Anwendungsfelder sind hier fast unbegrenzt.

Legen Sie nun die einzelnen Boxen an. Hier können Sie eine Überschrift mit maximal 25 Zeichen und eine Beschreibung mit maximal 35 Zeichen anlegen. Anschließend tragen Sie noch den Preis ein und verlinken auf Ihre Landingpage. Bei Shops würde ich grundsätzlich empfehlen, die Produkte nach Preisen in aufsteigender Reihenfolge zu sortieren, da die Nutzer die günstigen Produkte als erstes sehen wollen, wenn Sie auf die Preiserweiterung klicken. Nehmen Sie nun den Link inklusive der Parameter und fügen ihn als Finale URL ein.

Angebotserweiterung

Neuestes Mitglied in der Familie der Erweiterungen, ist die Angebotserweiterung. Mit dieser Funktion können Sie Aktionen wie Rabatte oder Gutscheincodes in Ihre Anzeigen integrieren. Natürlich ersetzt das keine Aktionsanzeigen, in der Sie in der Textanzeige auf das Angebot hinweisen, wenn Sie aber parallel auch Ihre normalen Anzeigen laufen lassen, ist diese Erweiterung sicherlich eine schöne Unterstützung. Auch im Hinblick auf Rabattaktionen wie Black Friday und Cyber Monday, ist es auf jeden Fall sinnvoll diese Erweiterung mit zu berücksichtigen.

Beim Anlegen der Angebotserweiterung gibt es einige praktische Hilfestellungen. Zum Beispiel können Sie den Grund der Aktion wählen. In unserem Fall habe ich Black Friday ausgewählt. Besonders praktisch ist die Anzeigenplanung. Hier können Sie festlegen, in welchem Zeitraum die Erweiterung ausgespielt werden soll. So können Sie Aktionen schon länger im Voraus planen und müssen die Erweiterung nicht im letzten Moment anlegen. Außerdem schafft das natürlich auch Druck bei den Endnutzern. Diese Informationen werden nämlich auch in der Erweiterung übernommen. Der Nutzer sieht also, wie viel Zeit er noch hat, um das Angebot zu nutzen.

Abb. 5: Anlass sowie Zeitraum sind frei wählbar

SMS-Erweiterung

Eine weitere, zwar nicht mehr ganz so neue Erweiterung, ist die SMS Erweiterung, die den „mobile First“ Gedanken von Google aufgreift. Obwohl die SMS eher eine aussterbende Spezies ist, hat Google die Erweiterung Anfang 2017 ausgerollt. Ich hoffe, dass hier WhatsApp oder andere Messaging Dienste den Weg für Google freimachen und die SMS Erweiterung mittelfristig zu einer Art Messenger Erweiterung wird.

Abb. 6: SMS Erweiterung im neuen Interface

Prinzipiell ist das Anlegen der SMS Erweiterung ähnlich wie die Telefonerweiterung. Einziger Unterschied ist, dass Sie hier auch einen Nachrichtentext verfassen können, der standardmäßig als Text für die SMS übernommen wird. Hier haben Sie 100 Zeichen zur Verfügung.

Besonders interessant ist diese Erweiterung für Dienstleister oder Ärzte, die nicht permanent erreichbar sind. Hier können Sie dem Kunden und Patienten eine einfache Möglichkeit bieten, sich auch außerhalb Ihrer Öffnungszeiten bei Ihnen zu melden.

Affiliate Standort Erweiterung

Hierbei handelt es sich um eine recht spezielle Erweiterung, die sicherlich nur für einen kleinen Nutzeranteil wirklich relevant ist. Mit der Affiliate Standorterweiterung können Sie auch Geschäfte von Einzelhandelsketten oder Autohäusern wählen, die Ihre Produkte auch vertreiben. Allerdings werden Sie hier aktuell nur Ketten aus den USA, Australien und UK vorfinden. Natürlich ist diese Erweiterung auch nur für Ihr Branding gut, da Sie ja die Nutzer proaktiv von Ihrem eigenen Point of Sale oder aus Ihrem Online Shop wegleiten. Der Vorteil ist hier natürlich, dass Nutzer direkt in Google Maps sehen können, wo Ihr Produkt noch verfügbar ist – ähnlich der klassischen Standorterweiterung. Dadurch ist diese Erweiterung sicher interessant für Konsumgüter, Herstellermarken und Automarken. Ich vermute, dass deutsche Einzelhändler auch mittelfristig verfügbar sein werden.

Abb. 7: Affiliate Standort Erweiterung auf Mobilgeräten

Merchant Promotions

Eine Anzeigenerweiterung, die oft vergessen wird, sind die sogenannten Merchant Promotions. Wenn Sie sich schonmal gefragt haben, warum bei Google Shopping bei einigen Ergebnissen „Aktion“ drunter steht, dann haben Sie wahrscheinlich eine Merchant Promotion gesehen. Die Merchant Promotion wird, anders als bei den anderen Erweiterungen, im Merchant Center angelegt. Hier muss man sich zunächst für das Merchant Promotions Programm freischalten lassen. Den Link zum Anmeldungsformular finden Sie hier.

Abb. 8: Merchant Promotion in der Google Suche

Abb. 9: Merchant Promotion im Google Shopping Produktvergleich

Wenn die Anmeldung genehmigt ist, erscheint im Merchant Center der Button „Angebote“. Hier können Sie nun Ihre Promotions anlegen. Für wenige Aktionen nutzen Sie am besten die Listen Funktion. Wenn Sie viele Promotions erstellen, zum Beispiel für einzelne Produkte oder für unterschiedliche Warengruppen, nutzen Sie am besten den Feed.

Abb. 10: Einrichten einer Merchant Promotion

Bei beiden Varianten können Sie nun definieren, welche Produkte in welchem Zeitraum Sie bewerben möchten. Wenn Sie nur einzelne Produkte rabattieren möchten, müssen Sie noch eine Promotion ID in Ihrem Datenfeed hinterlegen um die Produkte eindeutig zu kennzeichnen.

Rezensionserweiterung

Ein paar Änderungen gibt es zusätzlich an den bestehenden Erweiterungen. Wer Google Kundenrezensionen nutzt und sich fragt warum seine Rezensionserweiterungen abgelehnt sind, wird jetzt leider enttäuscht sein. Mit der Änderung von Google zertifizierte Händler auf Google Kundenrezensionen, wurden auch alle Rezensionserweiterungen, die sich auf die Bewertungsplattform berufen, abgelehnt. Seitdem sind nur noch externe Quellen zulässig. Wenn Sie beispielsweise einen Vergleichstest gewonnen haben oder in einer Zeitung positiv erwähnt wurden, können Sie dies natürlich weiterhin als Rezensionserweiterung nutzen.

Abb. 11: Rezensionserweiterungen basierend auf Google zert. Händler werden leider abgelehnt

Fazit

Zum Abschluss kann man festhalten, dass sich einiges getan hat in den letzten eineinhalb Jahren. Der Werkzeugkasten ist eher größer als kleiner geworden und mit den neuen Einsatzmöglichkeiten auch wesentlich vielfältiger. Falls Sie Fragen haben, können Sie sich gerne bei uns melden.