Smarketer - AdWords Agentur

Sitelinks, Callouts & Co – Suchkampagnen aufwerten

Haben Sie das Gefühl, dass Ihre eigenen Anzeigen immer wieder zwischen denen Ihrer Wettbewerber untergehen? Es kommt Ihnen so vor als seien andere AdWords Anzeigen stets größer als Ihre eigenen? Und das, obwohl Sie immer so viele Zeichen wie möglich in den Textzeilen ausnutzen? Dann könnte es daran liegen, dass Sie keine der vielen Zusatzfunktionen verwenden, die eine Textanzeige aufwerten können. Zudem zeigt sich immer wieder, dass Anzeigen mit Erweiterungen häufiger geklickt werden und dadurch eine höhere Click-Trough-Rate aufweisen können. Daher möchte Ich Ihnen heute die wichtigsten Erweiterungen in AdWords vorstellen.

Sitelinks

Zunächst bleibt festzuhalten, dass es eine ständig wachsende Zahl an Anzeigenerweiterungen gibt. Die gängigsten Erweiterungen sind wohl die Sitelinks. Sitelinks sind eine gute Möglichkeit, um Ihrer Anzeige mehr Raum in der Google Suche zu geben und Ihren potentiellen Kunden mehr Informationen über Ihre Produkte oder Dienstleistungen zu vermitteln. Generell sollte ein guter Sitelink stets vertiefen und das Produkt genauer erläutern. Wenn Sie Ihre Suchkampagnen sauber eingebucht haben, dann sollte dies kein Problem darstellen. Wird Ihre Anzeige zum Beispiel zu „Schuhe kaufen“ ausgespielt, könnten die Sitelinks auf einzelne Schuhtypen (z.B. Sandalen, Schnürer, Boots) verlinken. Wollen Sie Ihre eigene Brand bewerben, können Sie beispielsweise hervorheben, was Ihr Unternehmen besonders macht.

Der Aufbau eines Sitelinks ist der einer normalen Textanzeige sehr ähnlich. Es dürfen auch hier nicht übermäßig viele Sonderzeichen verwendet werden. Groß- und Kleinschreibung muss beachtet werden. Generell gilt für die Länge der Sitelinks auch hier:

Besonders ist aber, dass es auch möglich ist Sitelinks ohne Textzeile 1 und 2 einzubuchen. Dies bietet sich bei besonders Traffic starken Suchbegriffen an, da hier viele Wettbewerber auf das gleiche Keyword bieten, werden Sitelinks mit T1 und T2 oft nicht ausgespielt.

Callouts

Ein anderes Mittel um seine Anzeige aufzuwerten sind die Callouts. Diese sind in Deutschland vielleicht besser bekannt unter dem Namen „Erweiterungen mit Zusatzinformationen“. Callouts werden jedoch nur ausgespielt, wenn sie unter den ersten drei Anzeigen erscheinen. Sobald Ihre Anzeige am rechten Rand ausgespielt wird, sind auch keine Callouts mehr sichtbar. Diese Erweiterungen beziehen sich in der Regel auf Zusatzleistungen, die Ihr Unternehmen bietet. Beispiele hierfür können sein „Versandkostenfrei ab 25€“ oder „24h-Beratung“. Callouts dürfen eine maximale Länge von 25 Zeichen haben; wie viele in Ihrer Anzeige ausgespielt werden, hängt von der Länge der einzelnen Callouts ab. Sie liegt aber immer zwischen zwei und vier Ausspielungen.

Abb. 1: Callouts in der Smarketer Anzeige

 

Snippet Erweiterung

Snippets sind auf den ersten Blick nur schwer von den Callouts zu unterscheiden. Der Unterschied liegt laut Google im Wesentlichen darin, dass man mit Snippets nochmal zusätzliche Informationen zu Produkten oder Dienstleistungen geben kann. Hierfür können Sie aus vordefinierten Kategorien auswählen.

Abb. 2: Kategorien für Snippet Erweiterungen

 

Sie verkaufen beispielsweise Schuhe und möchten in Ihrer Anzeige die Schuhtypen, die Sie anbieten (z.B. Stiefel, Stiefeletten, Winterboots) ausspielen. Sie können bis zu 10 Snippets hinzufügen. Es wird mindestens ein Snippet ausgespielt. Wie viele insgesamt ausgespielt werden, hängt von der Länge der einzelnen Keywords ab. Seit kurzer Zeit ist es auch möglich 2 verschiedene Snippet Erweiterungen pro Anzeige auszuspielen. Daher ist es immer ratsam zwei Snippets pro Kampagne zu erstellen.

Abb. 3: Unterschiede zwischen Snippets und Callouts

 

Anruf- und Standorterweiterung

Anruf- und Standorterweiterungen lohnen sich besonders, wenn Sie viel Traffic über mobile Endgeräte haben. Außerdem lohnen sich diese Erweiterungen, wenn Sie stationäre Angebote bewerben wollen. Ihre Kunden haben die Möglichkeit sich direkt zu Ihrem Geschäft navigieren zu lassen oder Sie über den integrierten Call Button direkt aus der Textanzeige heraus anzurufen. Aber auch am stationären PC wird die Telefonnummer beziehungsweise der Standort zusätzlich angezeigt. Um die Standorterweiterung nutzen zu können müssen Sie über einen Google Mybusiness Account verfügen und diesen mit AdWords verknüpfen. In der Folge wird immer der Standort angezeigt der sich am nächsten am Nutzer befindet. Sie können die Anruf- und Standorterweiterung zusätzlich zeitlich begrenzen. Somit wird Ihre Telefonnummer auch nur zu Ihren Geschäftszeiten angezeigt und danach nicht mehr.

Bewertungserweiterung

Eine oft vergessene Erweiterung ist die Bewertungserweiterung. Diese ermöglicht es Ihnen ein Zitat einer Quelle in Ihre Anzeige einzubinden. Die Anforderungen an diese Erweiterung sind sehr hoch. Hierbei ist es zum einen wichtig, dass Sie sich zur Sicherheit die Erlaubnis des publizierenden einholen, bevor Sie aus seiner Quelle zitieren. Zudem darf die Quelle nicht älter als ein Jahr sein, der Name ihres Unternehmens darf nicht in der zitierten Stelle wiederholt werden, es muss sich um eine Originalquelle handeln und ein originales Zitat sein. Sind diese Kriterien erfüllt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Bewertung in Zukunft in Ihren AdWords Anzeigen verwendet wird.

Fazit

Eine AdWords Anzeige kann sehr von Erweiterungen profitieren. Sie sind nicht nur wichtig, um sich von den Wettbewerben abzuheben, sondern auch, um mehr Informationen in Ihre AdWords Anzeige einzubinden.

Haben Sie Fragen zu Erweiterungen für AdWords? Dann lassen Sie uns einen Kommentar da.