Ads Blog

ADS NEWS 12/18 – NEUE REICHWEITENSTRATEGIE, DEMOGRAFISCHE TARGETIERUNGSMÖGLICHKEITEN & CO.

In dieser News-Ausgabe finden Sie eine kurze Zusammenstellung der aktuellsten Themen:

Google aktualisiert Shopping Insights für Produktsuchdaten und Trends I Neue Zielseitenberichte im Report Editor I Anpassung der Spaltenansicht I Anteil an möglichen Impressionen – Neue Reichweiten-Strategie in Google Ads I Responsive Search Ads Update I Facebook startet Anzeigentests in den Suchergebnissen I Doppelte Preroll Ads “Ad Pods“ bei YouTube I Google-Anzeigen können jetzt Anrufe von Standorterweiterungen als Konvertierungen zählen I Google aktualisiert Shopping Insights für Produktsuchdaten und Trends I Neue demographische Targetingmöglichkeiten bei Google Ads I Googles Anzeigenvorschau- und Diagnosetool erhält neue Funktionen I Bing Ads Wettbewerb Tab I Neu in Bing Ads: Skripte (Beta) I Bing Ads erweitert Textanzeigen I Neue Metriken in Google Ads

Google aktualisiert Shopping Insights für Produktsuchdaten und Trends

Mit Google Shopping Insights erhält man Daten zum Suchverhalten in Bezug auf Produkte und Marken. In der neuen Version werden mehr als 55.000 Produkte und 45.000 Marken hinzugefügt. Als Anwender erhalten Sie so Informationen darüber, in welchen Regionen bestimmte Produkte besonders gut funktionieren oder wöchentliche Trends, wie beispielsweise zur Weihnachtszeit im letzten Jahr. Besonders interessante Informationen kann man sich als wöchentliche und monatliche E-Mail Berichte speichern.

Neue Zielseitenberichte im Report Editor

Im Google Interface findet man in Kürze zwei neue Zielseitenberichte: „Zielseite“ und „Erweiterte Zielseite“. Im Zielseitenbericht kann in drei neuen Spalten, die mobile Geschwindigkeit, mobile Klickrate und gültige AMP Klickrate eingesehen werden. Der erweiterte Zielseitenbericht zeigt auch die URLs an, die Benutzer erreichen nachdem kontextabhängige Ersetzungen vorgenommen und benutzerdefinierte Parameter für die URL Verfolgung hinzugefügt wurden.

Anpassung der Spaltenansicht

Eine kleine Anpassung kann doch so viel Verbesserung auslösen. Wem im neuen Interface die vertikalen Linien zwischen den Spalten gefehlt haben, wird sich freuen. Google hat eine Angleichung zur vorherigen Oberfläche durchgeführt und die  Linien nun wieder eingeblendet.

Anteil an möglichen Impressionen – Neue Reichweiten-Strategie in Google Ads

Nun ist die neue Gebotsstrategie “Angestrebter Anteil an möglichen Impressionen” verfügbar. Werbetreibende können dabei angeben, welchen Anteil an Impressionen sie erreichen möchten. Es gibt folgende Optionen:

  • an oberster Position
  • auf Position 1-4 oberhalb der organischen Suchergebnisse
  • irgendwo auf der Suchergebnisseite

Responsive Search Ads Update

Nun sind auch mehrere Sprachen (wie italienisch, holländisch oder dänisch) bei Responsive Search Ads verfügbar. Darüber hinaus werden in englischsprachigen Konten 4 Funktionen ausgerollt:

  1. Vorgeschlagene Headlines und Beschreibungstexte
  2. Import von Headlines und Beschreibungen innerhalb der gleichen Anzeigengruppe
  3. Ad strength in Real Time
  4. “Ad Strength”-Benachrichtigung, ob Impressionen verloren gehen oder Anzeigen abgelehnt werden

Facebook startet Tests von Anzeigen in den Suchergebnissen

Facebook wird die Anzeigen in seinen Suchergebnissen testen. Der Test wird sowohl in den primären Suchergebnissen der Plattform als auch in den Suchergebnissen des Marktplatzes durchgeführt.

Die am Test teilnehmenden Werbetreibenden können „Suchergebnisse“ als zusätzliche Platzierungsoption auswählen, die sowohl für die Primärsuche als auch für den Bestand der Marktplatzsuche gilt. Mit der aktuellen Gruppe der Beta-Werbeträger können Anzeigen in den Suchergebnissen nach Begriffen erscheinen, die sich auf Auto- oder Einzelhandelsthemen beziehen. Werbetreibende können keine bestimmten Keywords oder Phrasen für das Ziel auswählen. Der Test ist für statische Bild- und Karussellwerbung verfügbar. Es unterstützt derzeit keine Videoanzeigen. Anzeigen, die während dieses Beta-Laufs in den Suchergebnissen platziert wurden, erscheinen nur in den USA und Kanada.

Doppelte Preroll Ads “Ad Pods“ bei YouTube

YouTube hat 2016, als Reaktion auf die zunehmenden mobilen Aktivitäten der Nutzer, die sechs-sekündigen Bumper-Ads eingeführt . Die Gewohnheiten der User haben sich in den letzten zwei Jahren jedoch verändert. Sie möchten nicht ständig von kurzen Werbeblöcken auf Youtube unterbrochen werden. Besonders bei längeren Betrachtungszeiten reagieren YouTube User empfindlich auf die Häufigkeit von Werbeunterbrechungen. YouTube reagiert auf diese Veränderung und führt nun die Ad Pods ein. Damit wird der Nutzer vor die Wahl gestellt, ob er zu Beginn zwei Anzeigen sehen möchte oder während des Clips mehrmals Werbeeinblendungen zu sehen bekommt.

Google-Anzeigen können jetzt Anrufe von Standorterweiterungen als Konvertierungen zählen

Anrufe von Google Ads Standorterweiterungen können nun als Konvertierungen gezählt werden, solange die Berichterstellung auf Kontoebene aktiviert ist. Standardmäßig werden Anrufe nach 60 Sekunden als Konvertierung gezählt. Google argumentiert, dass das Messen von Anrufen über eine bestimmte Länge sehr hilfreich ist, da es ein Indikator für qualitativ hochwertige Interaktionen mit Kunden ist. Die Benutzer haben jedoch die Möglichkeit, die Standardeinstellung entsprechend ihren Geschäftszielen auf einen beliebigen Zeitraum zu ändern. Theoretisch könnte also eine Konvertierung gezählt werden, sobald der Anruf angenommen wird, indem der Standardwert auf eine Sekunde geändert wird. Zusätzlich zur Änderung der Konversionsberichterstattung erweitert Google Ads die Berichterstattung über Anrufe und Nachrichten auf weitere Orte. Die Registerkarte Haupterweiterungen in Google Ads wird um Berichte über Anrufe und Nachrichten erweitert, sodass Benutzer sehen können, wie einzelne Erweiterungen die Ergebnisse von Telefonaten und Nachrichten beeinflussen.

Google aktualisiert Shopping Insights für Produktsuchdaten und Trends

Marketingspezialisten und Einzelhändler können mit dem neuesten Update mehr vergleichende Markendaten erhalten.

Es gibt mehrere neue Funktionen im Tool Shopping Insights.

  • Die neue Version fügte Daten für mehr als 55.000 Produkte und 45.000 Marken hinzu.
  • Außerdem stehen einem etwa 5.000 Kategorien zur Verfügung.
  • Man kann die Popularität einer Marke bei der Suche nach einer Kategorie vergleichen.
  • Nun besteht die Möglichkeit, personalisierte Berichte mit wöchentlichen und monatlichen Trends zu erstellen.

Neue demographische Targetingmöglichkeiten bei Google Ads

In der Google Ads Oberfläche gibt es neuerdings detaillierte, demographische Merkmale. Mithilfe dieser Ausrichtung kann man Kampagnen auf verschiedene Nutzer – basierend auf deren Bildung, Familienstand, Hausbesitz oder Elternstatus – ausrichten. Die detaillierten demographisch Merkmale findet man nicht im Reiter „demographische Merkmale“, sondern sind derzeit nur für Suchkampagnen im Reiter „Zielgruppen“ verfügbar.

Folgende Ausrichtungsmöglichkeiten stehen Ihnen in den einzelnen demographischen Zielgruppen zur Verfügung:

Elternstatus

  • Eltern von Säuglingen (0-1 Jahre)
  • Eltern von Kleinkindern (1-3 Jahre)
  • Eltern von Vorschulkindern (4-5 Jahre)
  • Eltern von Grundschülern (6 – 12 Jahre)
  • Eltern von Teenagern (13 – 17 Jahre)

Familienstand

  • Single
  • In einer Beziehung
  • Verheiratet

Bildung

  • Aktuell Student
  • Abschluss in einer weiterführenden Schule
  • Bachelor-Abschluss
  • Erweiterter Universitätsabschluss

Wohnungseigentum

  • Mieter
  • Wohnungseigentümer

Googles Anzeigenvorschau- und Diagnosetool erhält neue Funktionen

Ab sofort bietet das Anzeigenvorschau- und Diagnosetool die Möglichkeit, Anzeigen aus Sicht der gewünschten Zielgruppe anzuschauen. Die Neuerungen sollen Werbetreibenden dabei helfen, mögliche Probleme vorab zu erkennen, um ein Nichtschalten der Anzeigen bzw. eine Ablehnung zu verhindern. Unter dem Reiter “Zielgruppe” kann man die gewünschte Audience Liste auswählen. Verwenden Sie die Kampagneneinstellung „Ausrichtung“, können Sie sehen, welche Anzeige für die jeweilige Zielgruppe geschaltet wird. Ist lediglich „Beobachtung“ eingestellt, ist einsehbar, wie die Anzeige auf der Seite höher oder niedriger erscheinen kann, basierend auf den Geboten für die jeweilige Zielgruppe.

Bing Ads Wettbewerb Tab

Microsoft führt bei Bing Ads einen neuen Tab ein, der Inhalte zu den Wettbewerbsmetriken und der Wettbewerbsbewertung zeigt. Die Funktionalität ähnelt einmal mehr den Googles “Auktionsdaten”, geht aber in Sachen Funktionalität noch weiter und ist damit besser als Googles Pendant.

Bing Ads Wettbewerbs Tab: Unterteilt ist der Tab in Auktionsdaten und Empfehlungen zum Wettbewerbsverhalten.

  • Auktionsauswertungen: Hier kann man sich die eigenen und die Anteile der Konkurrenz an den Bing Ads auf Konto-, Kampagnen- und Anzeigengruppenebene anschauen. Zum einen gibt es einerseits eine Darstellung der Entwicklung(en) im Zeitverlauf und zum anderen totale Werte, die per Balkendiagramm visualisiert werden. Die Zusammenfassungen per Balkendiagramm können untergliedert werden in Gerätetypen oder Tages-/Wochenzeiten.
  • Empfehlungen: Ähnlich wie bei den Empfehlungen bei Google gibt Bing Ads hier Ratschläge zur Verbesserung der eigenen Wettbewerbsstellung.

Neu in Bing Ads: Skripte (Beta)

Ab jetzt können die Werbetreibenden die Skripte bei BING Accounts verwenden. Die Skripte können operative Aufgaben eines Account Managers automatisieren und anhand eines festen Zeitplans wiederholen. Ein Skript kann folgende Aufgaben für Sie erledigen:

  • Zielseiten regelmäßig auf 404 Fehler prüfen
  • Gebotsanpassungen vornehmen
  • Keywords/ Anzeigengruppen/ Kampagnen pausieren, wenn der Produkt nicht mehr zur Verfügung steht

Bing Ads erweitert Textanzeigen

Nun können die Werbetreibenden, nachdem sie ihre neuen, erweiterten Anzeigen in Google Ads erstellt haben, in Bing Ads direkt fortfahren.

Neue Metriken in Google Ads

Bald werden 4 neue Metriken bei Google Ads zur Verfügung stehen:

Impressionen (oberste Position) %

Impressionen (obere Position) %

Anteil an möglichen Impressionen im Suchnetzwerk (oberste Position)

Anteil an möglichen Impressionen im Suchnetzwerk (obere Position)

Jetzt kostenlosen Google Ads Check anfordern

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Zur Werkzeugleiste springen