Google Ads Full Service: +49 30 920 38 34 466
Carsten Minnecker ·

Google Merchant Center Promotions

Google bietet die Möglichkeit für Produktanzeigen in Google Shopping Gutscheine zu verwenden. Die Gutscheine erscheinen unter dem Titel “Angebot” oder “Sonderangebot” in den Produktanzeigen. Nachdem auf das Angebot oder Sonderangebot geklickt wird, erscheint ein kleines Pop-Up mit den Informationen zum Gutschein.

carsten1

Abb. 1: Bsp. für einen Gutschein für eine Produktanzeige in Google Shopping

Warum sollten wir die Merchant Center Promotions nutzen?

Die Merchant Center Promotions bieten uns viele Vorteile:

  • Sie erhöhen die Aufmerksamkeit auf unsere Produktanzeigen, wodurch die Klickrate steigen kann
  • Sie setzen einen zusätzlichen Kaufanreiz, wodurch die Conversionrate steigen kann
  • Sie können den Verkauf bestimmter Artikel fördern

Wie können die Merchant Center Promotions genutzt werden?

Um die Gutscheine anzeigen zu können, müssen die Merchant Center Promotions mithilfe dieses Formulars zunächst freigeschallten werden. Bisher können die Promotions nur für Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Australien, USA und Indien beantragt werden. Nach dem erfolgreichem Freischalten können in Google Shopping Gutscheine bei allen Artikeln oder nur bei bestimmten Artikeln des Google Shoppingfeeds geschaltet werden.

Wenn die Angebote für alle  Artikel gelten sollen und sie keinen Mindestbestellwert haben, kann einfach das Promotion Tool unter dem Menüpunkt “Angebote” im Merchant Center genutzt werden. Sobald die Gutscheine einen Mindestbestellwert haben, brauchen wir einen Promotionsfeed. Häufig soll ein Gutschein auch nur für bestimmte Artikel gelten, die z.B. Topseller sind oder zu einer bestimmten Marke oder Shopkategorie gehören. In diesen Fällen ist auch ein Promotionsfeed notwendig. Zudem müssen die gewünschten Artikel im Google Shoppingfeed mit einer Promotion ID gekennzeichnet werden.

Wie kann der Promotionsfeed erstellt werden?

Eine einfache Methode zum Erstellen des Promotionsfeeds ist die Verwendung einer Google Tabelle. Unsere Tabelle benötigt folgende Spalten und Inhalte:

carsten2

Abb. 2: Bsp. für eine Google Tabelle zum Erstellen eines Promotionsfeeds

Zu beachten ist, dass die Promotion ID im Google Shoppingfeed mit den Promotion ID im Promotionsfeed übereinstimmen müssen. Ein einzelnes Produkt kann im Shoppingfeed mehrere Promotion ID haben, so lange die Promotion durch Komma getrennt sind (bzw. in einer neuen Zeile stehen). Sollte der Shoppingfeed noch keine Promotion ID enthalten, kann diese einfach mit Productsup hinzugefügt werden. Eine Promotion kann maximal für den Zeitraum von 6 Monaten aktiv sein.

Promotionsfeed im Merchant Center hinzufügen

Um die Promotionaktion zu starten, muss der Promotionsfeed im Google Merchant Center hochgeladen werden. Nach dem oben beschriebenem Freischalten der Merchant Center Promotions können ein oder mehrere Promotionsfeeds wie normale Datenfeeds angelegt werden. Beim Anlegen des Promotionsfeeds muss nur unter Feed Typ auf “Promotions” gestellt werden anstatt auf Produkte. Als Eingabemethode wählen wir Google Tabellen, um unsere oben erstellte Tabelle zu verwenden. Voraussetzung ist, das wir die Tabelle für die Login E-Mail-Adresse des Google Merchant Centers freigegeben haben. Den Zeitplan zum Aktualisieren des Feeds deaktivieren wir, da wir nicht regelmäßig eine Fehlermeldung erhalten wollen. Der Promotionsfeed kann nach Bedarf manuell über “jetzt abrufen” hochgeladen werden. Nach dem Hochladen wird die Promotionaktion von Google innerhalb von 24 Stunden überprüft. Der Status der Promotion kann im Promotion Tool unter dem Menüpunkt “Angebote” überprüft werden. Außerdem kann dort die Promotionaktion jederzeit gestoppt werden.

KPI in AdWords für die Merchant Center Promotions

Nachdem die Merchant Center Promotion für die Produktanzeigen geschaltet wird, sollten sich in AdWords im besten Fall einige KPI verbessern. Neben der Conversionrate, sollten wir vor allem den Anteil an möglichen Klicks beobachten. Außerdem können wir anhand des Klicktyps (unter Segmente) die Anzahl der Einblendungen und Klicks auf die Promotiontitel auswerten.


Ihr Kontakt zu uns

Jetzt kostenlos und unverbindlich anfragen:

Auch interessant für Sie:

Diese Google Ads Trends sollten Sie 2021 nicht verpassen!

Diese Google Ads Trends sollten Sie 2021 nicht verpassen!

2020 war das Jahr des digitalen Wachstums: Die Pandemie hat dazu geführt, dass fast alle Lebensbereiche verstärkt digitalisiert worden sind und mehr Menschen als je zuvor das Internet nutzen, um zu arbeiten, zu kommunizieren und online einzukaufen. Die steigenden Nutzerzahlen … weiterlesen

Mehr lesen >>
Google Ads optimieren: In 7 Schritten zur performancestarken Ads Kampagne!

Google Ads optimieren: In 7 Schritten zur performancestarken Ads Kampagne!

Mit Google Ads können kleine und große Unternehmen ganz einfach Online-Anzeigen schalten und damit schnell und effektiv mehr Sichtbarkeit und Bekanntheit erlangen, neue Kunden gewinnen und Umsätze steigern. Damit die Anzeigen aber wirklich erfolgreich sind, ist eine ständige Überprüfung und … weiterlesen

Mehr lesen >>
Google Ads: Empfehlungen von Google, die du hinterfragen solltest!

Google Ads: Empfehlungen von Google, die du hinterfragen solltest!

Mit jeder neuen Google Ads Kampagne, gibt dir Google Empfehlungen und Voreinstellungen an die Hand, mit denen die Erstellung deiner Kampagne leicht durchzuführen ist. Aber Achtung! Nicht immer sind diese Voreinstellungen die beste Wahl. Wer hier nicht aufpasst, kann schnell … weiterlesen

Mehr lesen >>

Es wurde noch kein Kommentar geschrieben

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.