AdWords Blog

Keyword Planer Update: Überarbeite Version des Keyword Planers

Jeder SEA oder SEO-Experte kennt ihn, jeder braucht ihn: den Google AdWords Keyword Planer – in englischsprachigen Accounts Keyword Planner.

Möchte man wissen, mit welchem Volumen bei bestimmten Suchanfragen zu rechnen ist, dann führt meist kein Weg am hauseigenen Keyword Planer von Google vorbei. 

Für den Keyword Planer gab es funktionell und äußerlich lange Zeit kein Update. Mit der neuen AdWords Version wird nun hier optisch und funktionell Hand angelegt. Funktionell wird der Keyword Planer nicht aufgebessert. Einige Funktionen wie beispielsweise das Permutieren, also das Vertauschen von Keywords, fallen weg.

Hier im Vergleich die alte und die neue Startseite, die nun verschlankt wurde:

Abb. 1: Keyword Planer Alte Version

Abb. 2: Keyword Planer Neue Version

Keyword-Ideen

Google legt nun auch hier zunehmend den Fokus auf die Sensibilisierung für den mobilen Traffic. Im Balkendiagramm sieht man neben dem Gesamtraffic aller Geräte einen roten, markanten Balken für die mobilen Suchanfragen.

Des Weiteren kann man nach der Plattform oder dem Gerät und nach den Standorten graphisch auftrennen.

Abb. 3: Mobilgeräte rücken stärker in den Fokus

Was auffällt, wenn man beide Ergebnisse bei gleichen Einstellungen vergleicht, ist dass die Ergebnisse sich, wie am Beispiel ersichtlich, leicht unterscheiden.

Abb. 4: Neue Keyword-Ideen

Abb. 5: Alte Keyword-Ideen

Im neuen Keyword Planer wird nun die Spalte Vorgeschlagenes Gebot neu definiert und aufgetrennt in: Gebot für obere Positionen (niedrigste), die Spalte Gebot für obere Positionen (höchste). Die Information ist sehr hilfreich, um das Gebotsgefälle für stark beworbene Keywords besser einzuschätzen.

Wenn das AdWords-Konto mit der Search Console verbunden ist, können zusätzlich noch die Spalten Der Anteil an möglichen organischen Impressionen und Die durchschnittliche organische Position als Datengrundlage hinzugefügt werden.

Die einfache Filtermöglichkeit ist besonders praktisch. Hier können beispielsweise die Keywords aus der Ansicht ausgeschlossen werden, die sich schon im Konto befinden. Oder man sucht nach Keywords, die ein bestimmtes Suchvolumen haben, ohne dabei einen bestimmten Betrag in ihrem Preis zu überschreiten.

Abb. 6: Neue Filtermöglichkeit

Planübersicht

In der Planübersicht kann nun wieder mit den Keyword-Geboten gespielt werden, leider nur noch per Schieberegler.

Hier sieht man dank des Graphen, wo ein sinnvolles Keyword-Gebot gesetzt werden kann. Also ab welchem CPC die Klickrate kaum noch ansteigt, wenn man das Gebot anhebt.

Generell scheint die Planübersicht von der Funktionalität geschrumpft zu sein. So lassen sich bereits vorhandene Kampagnen nicht mehr verwenden und skalieren, wie in der alten Übersicht. Die Qualität der Daten ist zudem nicht mehr durch eine Ampel dargestellt und die Prognosen haben nun einen festen Wert statt der Intervalle.

Abb. 7: Neue Gebotsprognosen

Zu guter Letzt fehlt die Funktion Vergleich zu Marktführer / Mitbewerber.

Fazit

Der neue Keyword Planer reiht sich vom Design in die neue AdWords-Oberfläche ein und wirkt auf den ersten Blick stimmig. Einige praktische Funktionen sind hinzugekommen, andere aber leider vorerst nicht verfügbar. Ich kann mir vorstellen, dass der Keyword Planer von Zeit zu Zeit neue Funktionen erhält, um allen Werbetreibenden ein besseres Verständnis über ihre geplanten Kampagnen zu geben sowie neue Keyword-Ideen vorzuschlagen. Das lässt zumindest folgender Text  auf der Startseite vermuten: „Dies ist eine frühe Version der neuen Keyword-Planer-Oberfläche. Wenn Sie eine darin noch nicht verfügbare Funktion nutzen möchten, verwenden Sie bitte die bisherige Oberfläche.“

Der Keyword Planer ist noch nicht flächendeckend verfügbar, soll aber in den nächsten Wochen weiter ausgerollt werden.

Paul-Willem Thum

Veröffentlicht von Paul-Willem Thum

Alle unsere Mitarbeiter sind AdWords-Spezialisten und setzen sich täglich mit viel Engagement für unsere Kunden und ihre Ziele ein. Dieser Beitrag wurde von Paul-Willem verfasst. Für seine Kunden übernimmt er jeden Tag den Aufbau der AdWords-Konten und das gesamte Kampagnen Management. Als Teamleiter übernimmt er zusätzliche Koordinationsaufgaben und unterstützt die Account Manager in jeder Situation. Als Mitglied der Set-Up-Arbeitsgruppe setzt er sich darüber hinaus immer mit den neuesten Tools und Technologien für den optimalen Kampagnenaufbau auseinander.

2 Kommentare

  1. Wie sieht es denn mit der Import Funktion aus um mehrere Keywords gleichzeitig suchen zu können?
    Ist diese noch irgendwo zu finden?

    • Paul-Willem Thum

      Hallo Sina,
      leider nicht. Aber der alte Planner kann noch verwendet werden.

      Beste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Zur Werkzeugleiste springen