Google Ads Full Service: +49 30 920 38 34 466
Silke Zink ·

SEO Checkliste – Die eigene Seite richtig einschätzen!

Heute stelle ich einige SEO-Onpage-Faktoren vor und wie Sie mit einfachen Mitteln überprüfen können, ob Ihre Seite gut aufgestellt ist und wo Verbesserungspotential besteht.

1. Title Tag und Meta Description

Quelle: Google Suche nach dem Begriff „Smarketer“

Title Tag (Seitentitel) und Meta Description (Seitenbeschreibung) sind das Aushängeschild einer Seite. Sie werden in den Suchergebnislisten (SERPs = search engine result page) dem User in Form des Suchergebnisses ausgespielt.

Zudem wird Suchmaschinen über den Seitentitel übermittelt, für welche Suchbegriffe die jeweilige Seite relevant ist. Google stellt Seitenbetreibern eine Einführung zur Verfügung, wie gute Title Tags und Meta Descriptions aussehen (Google Einführung in Suchmaschinenoptimierung). Zusammengefasst: Überlegen Sie sich einen Seitentitel der 55 Zeichen nicht überschreitet, den Top-Suchbegriff am Anfang nennt und Transaktionskeywords (z.B. online bestellen, jetzt kaufen, Online Shop) beinhaltet. Jede Seite des Online Shops sollte einen einmaligen Seitentitel haben. Die Meta Description ist ein Werbetext, in dem Sie kurz den Inhalt der Seite zusammenfassen. Verwenden Sie eine Seitenbeschreibung, die nicht länger als 150 Zeichen und für jede Seite einmalig ist. Ein guter Seitentitel und eine gute Seitenbeschreibung können die Klickrate enorm erhöhen.

Seitentitel und Seitenbeschreibung lassen sich am einfachsten überprüfen, indem Sie die eigene Seite googeln oder den Suchoperator site:www.meinedomain.de ins Google-Suchfeld eingeben. Es erscheinen alle bei Google indexierten Seiten. Sie erkennen leicht, ob Seitentitel und Seitenbeschreibung zu lang sind und Optimierungsbedarf besteht. Mit dem Google-Suchoperator kontrollieren Sie ebenfalls, ob Inhalte unter unterschiedliche URLs mehrfach indexiert sind.

2. Inhalte und Überschriften

Suchmaschinen und Nutzer erfahren in erster Linie anhand der vorhandenen Texte, für welches Thema eine Seite relevant ist. Deshalb ist es für Online Shops sehr wichtig, überhaupt Texte/Inhalte zu haben. Ihre Seite sollte einen Startseitentext haben, der kurz das Sortiment bzw. die angebotene Dienstleitung beschreibt. Die Keyword-Dichte ist zunächst nebensächlich. Wenn Sie über Ihre eigenen Produkte bzw. Dienstleitungen schreiben, verwenden Sie selbstverständlich Begriffe und Synonyme aus Ihrem Themenumfeld, sodass auch Suchmaschinen das Thema der Seite erkennen. Das Ranking der Unterseiten verbessert sich, wenn diese relevante Texte enthalten.

3. Überschriften

Genau wie Zeitungsleser lesen Suchmaschinen zuerst die Überschriften der Websites. Erst dann entscheiden sie, für welche Suchbegriffe die Seite relevant ist. Das bedeutet, dass besonders die <h1>- bis <h3>-Überschriften gepflegt sein müssen. Wiederholen Sie Ihren Top-Suchbegriff in der <h1>-Überschrift. WICHTIG: Jede Seite hat nur eine <h1>-Überschrift.

Ein gutes Hilfsmittel, um schnell Seitentitel, Seitenbeschreibung und Überschriften zu checken, ist das Browser-Plug-In SEOquake.

Quelle: Google Chrome Extension SEOQuake

4. Seitengeschwindigkeit

Mit dem hilfreichen Tool von Google lässt sich schnell überprüfen, ob die eigene Seite zu langsam ist, zudem bietet Google einige Hilfestellungen, um die Seitengeschwindigkeit zu verbessern.

Quelle: Google Developers PageSpeed Insights

5. Google Updates

Ob Ihre Seite von Google Update betroffen ist, können Sie hier testen.

Quelle: SISTRIX Google Updates

Diese kostenlosen Hilfsmittel bieten die Möglichkeit sich in kurzer Zeit einen ersten SEO-Überblick zu verschaffen, aber für eine genaue Analyse bzw. SEO-Optimierung sollte ein erfahrener SEO-Manager herangezogen werden.


Ihr Kontakt zu uns

Jetzt kostenlos und unverbindlich anfragen:

Auch interessant für Sie:

Microsoft Advertising – Suchmaschinenmarketing mit Bing Ads

Microsoft Advertising – Suchmaschinenmarketing mit Bing Ads

Performance Online Marketing | Smarketer Podcast · #013 | Microsoft Advertising – Suchmaschinenmarketing auf Bing In dieser Folge sprechen wir mit Microsoft Advertising Partner Account Managerin Federica Müller über die Möglichkeiten von Suchmaschinenmarketing (SEM / SEA) auf Microsofts Suchmaschine Bing! … weiterlesen

Mehr lesen >>
Warum Onlinehändler gerade in der Krise auf SEA-Kampagnen setzen sollten

Warum Onlinehändler gerade in der Krise auf SEA-Kampagnen setzen sollten

In Krisenzeiten denken viele kleine und mittelständige Unternehmer schnell darüber nach, ihr Marketingbudget auf ein Minimum zu reduzieren. SEA-Kampagnen, wie bei Google Ads (AdWords) oder Microsoft Bing Advertising, sollten trotzdem nicht einfach pausiert werden. Im Interview mit dem e-commerce Magazin … weiterlesen

Mehr lesen >>
Google Display Ads – alles was du wissen musst

Google Display Ads – alles was du wissen musst

Auf über 2 Millionen Websites kannst du mit Google Display Ads werben – aber ist das überhaupt sinnvoll? Erfahre wie du die Bildanzeigen im gigantischen Google Werbenetzwerk richtig einsetzt!

Mehr lesen >>

Es wurde noch kein Kommentar geschrieben

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.