AdWords Blog

Google Merchant Promotions

Google Shopping Anzeigen für Onlineshops werden immer beliebter und die Anzeigenplätze umkämpfter. Shopping Anzeigen ermöglichen es alle relevanten Informationen, beispielsweise den Preis, direkt in den Google Suchergebnisseiten zu präsentieren. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte! Daher ist es nicht weiter verwunderlich, dass diese Anzeigen besonders effektiv sind und oft die reinen Textanzeigen übertrumpfen.

Vor kurzem hat Google in Deutschland ein neues Feature für Shopping Kampagnen integriert, welches bereits in den USA und weitere Ländern den Werbetreibenden eine erhöhte Click- & Conversion-Rate einbrachte: Google Merchant Promotions.

Was sind Google Merchant Promotions?

Die Merchant Promotions ermöglichen es Sonderangebote in Shoppinganzeigen zu integrieren, im Prinzip ähnlich wie eine Anzeigenerweiterung.

gmp1

Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Die Anzeige sticht hervor und erregt die Aufmerksamkeit der Nutzer!
  • Der zeitlich begrenzte Rabatt gibt den Nutzern einen Grund jetzt zu kaufen!

Viele Onlineshop-Betreiber bieten hin und wieder Rabatte & Sonderaktionen. Warum sollte man diese also nicht nutzen um die Shoppinganzeigen ein wenig zu pushen?

Die Merchant Promotions in Deutschland sind noch neu und funktionieren noch nicht ganz wie beispielsweise in den USA. In den Shopping Anzeigen auf der Suchergebnisseite (so wie in Abb.1) und in der Übersicht mit allen Shoppingergebnissen, ist das Sonderangebot leider auf den ersten Blick nicht zu erkennen. Erst wenn ein Nutzer auf eine Anzeige klickt, und diese vergrößert (Abb.2) wird, erscheint im Anzeigenfester das Sonderangebot. Besonders nützlich ist es, wenn mehrere Händler das gleiche Produkt anbieten (Abb.3).

gmp2

Merchant Promotions: So funktioniert’s!

Wie bei allem was Google angeht, gibt es natürlich auch bei den Google Merchant Sonderangeboten Anforderungen die erfüllt werden müssen um Rabatte als Sonderangebot nutzen zu dürfen. So geht ihr vor:

  1. Um diese Funktion nutzen zu können, muss euer Merchant Center für die Promotions freigeschaltet werden. Füllt dazu einfach das Antragsformular (http://goo.gl/t8qDaF) aus. Die Überprüfung kann laut Google 1-2 Wochen in Anspruch nehmen. In der Praxis hat es etwa 2 Tage gedauert. Folgende Anforderungen ans Merchant Center müssen gegeben sein:
    1. Konto darf nicht gesperrt sein
    2. Die URL im Konto muss verifiziert & beansprucht sein
    3. Die Produkt-Feeds müssen auf die Länder ausgerichtet sein, für welche Merchant Promotion zur Verfügung steht
  2. Nach erfolgreicher Freigabe eures Merchant Centers habt ihr nun zwei Möglichkeiten eure Rabatte zu integrieren.

1. Möglichkeit: +Promotion-Tool

Mit der Freigabe wurde eurem Merchant Center der Menüpunkt „Angebote“ hinzugefügt. Dies beinhaltet später eine Übersicht mit euren Angeboten und dem Freigabestatus dieser.

gmp3

Mit dem +Promotion Tool lassen sich schnell & einfach neue Angebote eingeben, welche dann auf die Richtlinen und den SKU-Status überprüft werden. Folgt einfach den Anweisungen im Tool. Besonders geeignet ist das Tool, wenn ihr nur ein paar wenige Rabatte erstellen möchtet.

Wichtig zu beachten ist, dass wenn ihr im Tool angebt, dass dieser Rabatt nur für bestimmte Produkte gültig ist, ihr diese Produkte in eurem Produkt-Feed mit der gleichen Angebots-ID kennzeichnen müsst. Dazu später mehr.

2. Möglichkeit: Angebots-Feed

Wenn ihr mehrere Rabatte gleichzeitig erstellen wollt, eignet sich diese Methode des Angebots-Feeds besser. Statt jeden Rabatt einzeln im Tool zu erstellen, könnt ihr einfach ein Angebots-Feed mit allen relevanten Informationen in einer .txt oder .xml Datei hochladen.

Pflichtfelder:

  • Angebots_ID [promotion_id]
  • Betroffene Produkte [product_applicability]
  • Angebotstyp [offer_type]
  • Langer Titel [long_titel]
  • Angebotszeitraum Gültigkeit [promotion_effective_dates]
  • Einlösungsart [redemption_channel]

Optional:

  • Angebotszeitraum Anzeige [promotion_display_dates]
  • Händlerlogo [merchant_logo]

Für die Erstellung des Feeds schaut euch die MerchantPromotions-Feedspezifikationen ( https://support.google.com/merchants/answer/2906014 ) an, hier sind alle Felder ausführlich erklärt.

Feed Beispiel:

gmp4
Auch hier ist es wichtig, dass wenn Rabatte nur für bestimmte Produkte gültig sind, die Produkte im Produkt-Feed mit der Promotion-ID gekennzeichnet sind.

Den Feed legt ihr in eurem Merchant Center im Menüpunkt Datenfeeds, dann „neuer Datenfeed“ an. Im Drop-Down-Menü „Typ“ wählt ihr die Option „Angebote“ statt „Produkte“ aus.

3. Wie bereits erwähnt muss dem Produkt-Feed eine neue Spalte mit der Promotion ID hinzugefügt werden. Falls ihr nur ein Angebot habt, dass für alle Produkte gilt, ist das nicht notwendig. Bei mehreren Angeboten, müsst ihr die Angebote den jeweiligen Produkten mit der Promotion ID zuordnen.
Die Genehmigung dauert wieder ein paar Tage. Wenn die Angebote den Richtlinien entsprechen und dementsprechend genehmigt wurden, müsst ihr nichts weiter tun, die Sonderangebote werden dann direkt mit angezeigt.

Schlusswort

Wir freuen uns, dass Google uns die Merchant Promotions nun auch in Deutschland zur Verfügung stellt und haben sie vor kurzem integriert. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse. Habt ihr die Merchant Promotions schon ausprobiert? Was haltet ihr davon? Wenn ihr Fragen habt, lasst uns einfach einen Kommentar da!

6 Kommentare

  1. Vielen Dank für den komprimierten aber verständlichen Beitrag zum Google Merchant Center bzw. Google Shopping, das eine zentrale Rolle im Online-Shopping / E-Commerce eingenommen hat / einnehmen wird.
    Wenn Google das weiter ausbaut, wird Amazon daran zu nagen haben, von den Preis-Suchmaschinen mal ganz abgesehen

  2. Hallo Arne, schön, dass dir der Beitrag gefallen hat! Ich bin ganz deiner Meinung. Das wird sicherlich noch spannend. Ich hoffe, die Promotions sind bald auch auf der ersten Ebene zu sehen!

  3. Hallo, erstmal danke für den Beitrag.
    hat mir sehr geholfen.
    eine Frage hätte ich aber noch:
    Ist es möglich mehrere Onlineshops mit einem Google Merchant Center zu betreiben? (verschiedene URLs)
    Ich würde mich auf eine Antwort sehr freuen, da ich zur Zeit keine Infos bekomme..

  4. Hallo AL-Hakim,

    vielen Dank für deine Nachricht, ich hoffe die Antwort kommt nicht zu spät.

    Ein Merchant Center kann immer nur mit einer Domain verknüpft werden. Es gibt jedoch die Möglichkeit einen Multi-Client-Account einzurichten, welcher es ermöglicht Datenfeeds für mehrere Domains einzureichen. Ein Multi-Client-Account kann über diese Formular angefordert werden:

    https://support.google.com/merchants/contact/account2

    Für die Anforderung muss man über ein bestehendes Merchant Center Konto verfügen in dem bereits eine Website bestätigt und beansprucht wurde. Das Konto wird dann zu einem Unterkonto des Multi-Client-Accounts.

    Ich hoffe, dass hilft.

    Bei weiteren Fragen, einfach Kommentar da lassen!

Schreibe einen Kommentar zu Julie Wasseveld Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Zur Werkzeugleiste springen