AdWords Blog

Der direkte Draht mit „Nur-Anruf-Kampagnen“

Seit Februar bietet Google AdWords einen neuen Kampagnentyp und zwar die „nur Anruf Kampagnen“. Dieser Kampagnentyp zielt auf mobile Nutzer ab und ermöglicht Werbenden einen direkten Draht zum Nutzer via AdWords-Anzeige.

Was ist neu?

„Nur Anruf-Kampagnen“ ermöglichen es Anzeigen zu schalten, die nicht auf die Website verlinken, sondern mit einer Telefonnummer verknüpft sind. Ein Klick auf die Anzeige führt im Idealfall zu einem Anruf des Nutzers.

flo1

Abb.1: Mobile Anzeige einer nur Anruf-Kampagne

 

Bisher konnte die Telefonnummer über die Anzeigenerweiterung geschaltet werden. Der Nachteil daran war allerdings, dass Google jeweils entschied, ob die Telefonnummer mit der Anzeige ausgespielt wird. Mit dem neuen Anzeigenformat ist nun sichergestellt, dass die Telefonnummer garantiert bei einer Anzeigenschaltung auch mit ausgespielt wird. Ein Klick auf die Anzeige überträgt die hinterlegte Telefonnummer auf die Telefoniefunktion des Endgeräts. Das Ausspielen der Nur-Anruf-Anzeigen erfordert daher, dass es sich um ein Gerät mit Telefonfunktion handelt. Die Zielgruppe sind somit insbesondere Smartphones.

Für wen ist das interessant?

Dieser neue Kampagnentyp ist speziell für Produkte oder Dienstleistungen mit hohem (telefonischen) Beratungsbedarf interessant und in Bereichen in denen der persönliche Kundenkontakt eine bedeutsame Rolle einnimmt.

Wie werden „nur Anruf“-Kampagnen eingerichtet?

Auf Kampagnenebene erstellen wir zunächst eine neue Nur-Suchnetzwerk-Kampagne über den roten Button „+ Kampagne“.

flo2

Abb. 2: Neue Kampagne in AdWords erstellen

 

Im nächsten Schritt wählen wir in der rechten Spalte den Typ „Nur Anruf“ aus. Alle weiteren Einstellungen unterscheiden sich nicht von den bekannten Kampagnentypen und können wie gewohnt vorgenommen werden.

flo3

Abb. 3: AdWords-Kampagnentyp „Nur Anruf“ der neu erstellten Kampagne auswählen

 

Ein Klick auf den blauen Button „Speichern und fortfahren“ führt uns schließlich zur Anzeigenerstellung und einem Keyword-Feld. Für die Anzeige trägt man nun statt einer Überschrift die Telefonnummer ein. Zu beachten ist auch, dass die Anzeigen auf mobilen Endgeräten ausgespielt werden, bei denen nicht die gesamte Zeichenzahl angezeigt werden kann und von Google abgeschnitten wird. Daher sollten hier mobil-optimierte Anzeigentexte verfasst werden.

flo4

Abb. 4: „Nur Anruf“ – Anzeige erstellen

 

Auf der gleichen Seite bietet Google auch an, die Keywords einzutragen. Für die „Nur-Anruf“-Kampagnen gelten die gleichen Bedingungen, wie bei normalen Suchnetzwerk-Kampagnen. Keywords können somit als weitgehend passend, modifiziert weitgehend passend, passende Wortgruppe und genau passend eingetragen werden. Nachdem noch ein Standardgebot eingetragen wurde ist mit einem Klick auf „Anzeigengruppe speichern“ die erste „nur Anruf“-Anzeige erstellt.

Erste Erfahrungen

Im Vergleich zu den Klickpreisen der anderen Suchnetzwerk-Kampagnen sind die durchschnittlichen Klickpreise für „Nur-Anrufanzeigen“ um ein Vielfaches höher. Allerdings führt ein Klick im besten Fall auch zu einem Anruf des Nutzers und mit einer entsprechend kompetenten Telefonakquise kann aus einem Nutzeranruf ein Kundenanruf werden. Zu beachten ist allerdings, dass unter den Kampagneneinstellungen die Anzeigen so ausgesteuert werden, dass diese nur während der Geschäftszeiten ausgespielt werden. Ein Anruf eines Nutzers außerhalb der telefonischen Erreichbarkeit wäre nur unnütz ausgegebenes Geld.

2 Kommentare

  1. Interessanter Artikel!

    Wo werden Nur-Anrufe Anzeigen/Kampagnen auf dem Display visualisiert?

    Da dieser Anzeigentyp nur im Suchnetzwerk zur Verfügung steht, liegt die Vermutung nahe, dass diese im Smartphones-Browser dargestellt werden.

    Jedoch ergaben unsere Tests gegenteiliges.

Schreibe einen Kommentar zu drimendo Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Zur Werkzeugleiste springen