AdWords Blog

Veränderte Ergebnisseiten in der Google Suche

chris1

Abb. 1: Suchergebnisseite für den Suchbegriff „kredit vergleich“

 

Seit Ende letzter Woche hat Google die Positionen der AdWords-Anzeigen auf dem Desktop an die mobile Suche angepasst. Hintergrund laut Google ist eine einheitliche Nutzererfahrung – bei mobilen Geräten war es nicht möglich Anzeigen rechts neben der Suche zu platzieren.

Eine Ausnahme bilden die Google Shopping Ergebnisse, diese werden teilweise noch auf der rechten Seite angezeigt:

chris2

Abb. 2: Google Shopping Ergebnis für den Suchbegriff „Sofa schwarz“

Was ändert sich?

Durch die Umstellung fallen die günstigen Plätze an der Seite weg, welche bei Werbetreibenden mit geringem Budget oder breiten Keyword-sets oft sehr beliebt waren. In den neuen Suchergebnissen erscheinen 4 Anzeigen oberhalb der organischen Ergebnisse; die Anzeigen, die vorher an der Seite waren, erscheinen nun unterhalb: Allerdings sind es nur 3, wodurch diese fast komplett an Relevanz verlieren.

Was bedeutet das für Sie als Werbetreibenden?

Durch die Änderung von Google wird ein härterer Kampf um die ersten 4 Anzeigenpositionen entstehen, das heißt, alle Werbetreibenden werden die Gebote und Qualität Ihrer Anzeigen erhöhen müssen, um künftig wettbewerbsfähig zu bleiben! Besonders Werbetreibende mit geringen Budgets und schlechten durchschnittlichen Positionen werden Ihre AdWords Strategie anpassen müssen. SEO wird wieder einmal mehr an Bedeutung verlieren, da nun das erste organische Suchergebnis auf Platz 5 erscheint (teilweise sogar durch die Google Bildersuche getrennt). Besonders kleine Händler mit bekannten Marken werden es schwer haben, wie dieser Screenshot für eine Suche nach einem Produkt der Marke Nike zeigt:

chris3

Abb. 3: Google Shopping Ergebnis für den Suchbegriff „Nike free“

 

Wir haben starke Konkurrenz bei den Anzeigen, Nike als Hersteller, Zalando und Sportcheck als große Händler. Die organischen Ergebnisse auf der ersten Seite werden komplett von Nike und den größten Händlern in Deutschland dominiert.

Das einzig Gute ist, dass die Klicks auf die Top Positionen und Google Shopping steigen werden. Wenn Sie in Ihrem Bereich bereits ganz oben stehen, werden Sie also von der Änderung profitieren!

Was können Sie tun?

Beobachten Sie, wie sich die Klicks und Klickraten verändern. Sollten Sie deutlich an Klicks verlieren und sollte die Klickrate stark sinken, müssen Sie die Gebote und/oder den Qualitätsfaktor erhöhen. Wenn noch nicht geschehen, wird es spätestens jetzt Zeit ihr Google AdWords zu professionalisieren und sich darauf einzustellen in Zukunft mehr Budget in Google AdWords zu investieren.

 

Gerne beraten wir Sie mit einer kostenlosen AdWords Analyse!

 

 

Christopher Rohs

Veröffentlicht von Christopher Rohs

Alle unsere Mitarbeiter sind AdWords-Spezialisten und setzen sich täglich mit viel Engagement für unsere Kunden und ihre Ziele ein. Dieser Beitrag wurde von Christopher verfasst, der Smarketer schon seit der ersten Stunde begleitet. Als Head of SEA betreut er eigene Kunden, setzt sich mit strategischen Fragen auseinander und sorgt für eine innovative Prozessentwicklung und Prozessoptimierungen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Zur Werkzeugleiste springen